Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Laut Polizei

"Heil Hitler"-Amokläufer soll im Bezirk Amstetten sein

Sollte man den Mann sichten, sofort der Polizei melden. Nicht eigenmächtig handeln. Der Gesuchte ist gefährlich! 

Der 66-jährige mutmaßliche Schütze von Stiwoll ist auch in der Nacht auf Dienstag nicht gefunden worden. Die Polizei hat daher die Suche nach dem Verdächtigen intensiviert. Jetzt wird vermutet, dass er sich im Bezirk Amstetten in Niederösterreich aufhalten soll. Bewohner wurden abermals gewarnt: Der Mann wird von den Beamten als gefährlich eingeschätzt.

 
Der 66-jährige Steirer soll am Sonntag mit einer Langwaffe auf seine Nachbarn geschossen haben. Ein 64-jähriger Mann und eine 55 Jahre alte Frau starben, eine 68-Jährige wollte fliehen, wurde am Arm getroffen und schwer verletzt. Einem vorläufigen Obduktionsergebnis zufolge wurde der Mann zweimal, die 55-jährige Nachbarin gleich drei Mal getroffen. Bei der schwer verletzten 68-Jährigen wurde ein Einschuss festgestellt. Das Kaliber wird von der Exekutive aus ermittlungstaktischen Gründen nicht veröffentlicht. Bei der Waffe des Verdächtigen handelte es sich jedenfalls - entgegen ersten Meldungen - nicht um ein Gewehr seiner Ehefrau, sondern um eine illegale Waffe. Sie war nicht registriert.
 
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten