Killer postete: "Alte nicht sterben lassen"

Vater ermordet

Killer postete: "Alte nicht sterben lassen"

Was ist in dem Haus in Waitzendorf passiert, das so einen Sinneswandel erklären mag?

Wien. Noch vor wenigen Tagen schrieb der verhaftete 57-Jährige in seinem letzten Posting auf Facebook: „Wir werden gemeinsam gegen Corona ankämpfen und auch die Alten nicht sterben lassen!!!“ Kaum eine Woche später erstach der eifrige Leserbriefschreiber, Dorferneuerer und besachwaltete Mann seinen hochbetagten Vater (85), mit dem er in Waitzendorf bei St. Pölten in einem Haus zusammenlebte und den er laut Nachbarn bis zuletzt aufopfernd gepflegt haben soll.

Am Dienstag tötete er den Senior beim Baden in der Wanne mit einem Schraubenzieher und lebte danach zwei Tage mit dem Toten im selben Haus weiter – bis seine Tochter und der Sachwalter, die sich Sorgen machten, im Haus Nachschau hielten. Über den Verdächtigen, für den die Unschuldsvermutung gilt, wurde am Karsamstag die U-Haft verhängt – da eine psychische Erkrankung nicht ausgeschlossen werden kann, wird ein entsprechendes Gutachten eingefordert.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten