Mädchen stürzte durch Dachkuppel

Leichtsinn

Mädchen stürzte durch Dachkuppel

Vom Dach der Postgarage in St. Pölten sechs Meter in die Tiefe gestürzt.

Eine Zwölfjährige ist in St. Pölten am Samstagabend vom Dach der Postgarage sechs Meter in die Tiefe gestürzt. Vermutlich aus Leichtsinn war die Schülerin mit ihrer gleichaltrigen Freundin auf das Dach der alten Postgarage beim Bahnhof geklettert. Als sie über das Vordach schlich, brach das Plexiglas einer Lichtkuppel, die Schülerin stürzte sechs Meter in die Tiefe und schlug ungebremst auf dem Betonboden auf.

Schwere Verletzungen

Das Mädchen brach sich bei dem Sturz das Becken und zahlreiche Rippen, und man befürchtet Lungenverletzungen. Nach Auskunft der Ärzte besteht jedoch keine akute Lebensgefahr. Die Freundin blieb unverletzt.

Baupolizei verständigt

Die Polizei St. Pölten verständigte wegen der brüchigen Kuppel und wegen der Klettertour des Mädchens Baupolizei und Staatsanwaltschaft. Doch: Auf dem Dach herumklettern ist noch kein Strafdelikt, schon gar nicht für Minderjährige.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten