Buchbinder_Roma-Zach-Kiesli

Grafenegg

Metha, Buchbinder, London Symphony Orchestra

Große Stars, kleine Preise. Donnerstag in einer Woche fällt der Startschuss für die „Symphonie der Sinne“ in Grafenegg.

Nein, es wird kein elitäres Festival. In Grafenegg sind sie alle willkommen. Jugendliche Jeans-Träger, verliebte Paare, die mit dem Picknick-Korb (25 Euro) am Rasen (6 Euro) sitzen. Oder Musikliebhaber, die sich gerne fein rausputzen und lieber in den vorderen Reihen Platz nehmen (ab 69 Euro).

Top-Stars
Erleben können sie alle was. Die reizvolle, romantische Umgebung, das kulinarische Angebot und nicht zuletzt die erstklassigen Interpreten machen das Musikfestival zu einem „sinnlichen wie sinnigen Gesamterlebnis“, freut sich der künstlerische Leiter Rudolf Buchbinder. Neben Buchbinder selbst haben sich viele internationale Stars angekündigt. Renée Flemming ist bei der Eröffnungsgala (23.8.) zu hören, Valery Gergiev dirigiert das London Symphony Orchestra (24. und 25.8.), Zubin Mehta das Israel Philharmonic Orchestra (2.9.).

Uraufführung
Das Tonkünstlerorchester Niederösterreich, als „Orchester in residence“ wird dreimal in Grafenegg zu hören sein. Ein musikalisch-literari¬scher Abend erwartet das Publikum am 1. September beim Sommernachtstraum. Eigens für das Festival hat Autor Franzobel eine Neudichtung des Shakespeare-Klassikers zur Musik von Felix Mendelssohn verfasst. Mit dabei: Burg-Schauspieler Nicholas Ofczarek.

Tonspiele
An den Festival-Sonntagen, 11 Uhr, sind Familien (6 bis 99 Jahre) zum Workshop mit Orchestermusikern zu Mendelssohns Sommernachtstraum eingeladen. Infos: 01/586 83 83, www.grafenegg.at.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten