Ehefrau mit Hammer
 erschlagen

Wegen Kaufsucht

Ehefrau mit Hammer
 erschlagen

Verzweifelter (63) erschlug seine kaufsüchtige Frau (59) im Schlaf.

Die Polizei in Mistelbach erreichte Mittwochfrüh um 8 Uhr ein Anruf: „Ich habe gerade meine Frau umgebracht. Holt mich ab.“ Sofort rückten die Beamten zur genannten Adresse, einem Einfamilienhaus in Neudorf an der Staatz, aus. Dort fanden sie eine 59-jährige Frau in einer Blutlache im Bett. Der Ehemann, Johann M. (63), ließ sich widerstandslos festnehmen.

Vernehmung
Ersten Vernehmungen zufolge war Johann M. verzweifelt. So sehr, dass er auf seine Frau im Schlaf einschlug. Mehrmals mit einem Maurerfäustel. „Ich konnte wieder die ganze Nacht nicht schlafen. Mich haben seit Langem finanzielle Sorgen geplagt. Meine Frau war kaufsüchtig“, so der Geständige. Er habe nur mehr diesen Ausweg gesehen.

Motiv
Das ganze Dorf ­wusste über die Kaufsucht der 59-Jährigen Bescheid. Regelmäßig brachte der Briefträger neue Bestellungen. Schließlich begannen auch die Inkasso-Büros anzuklopfen. Die Polizei bestätigte die finanziellen Probleme des Ehepaars. Für den 63-jährigen Pensionisten gilt die Unschuldsvermutung.

Das Opfer:

© oe24
Ehefrau mit Hammer
 erschlagen

(wef, hre)



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten