NÖ: Forstarbeiter von Hornissenschwarm attackiert

Bezirk Horn

NÖ: Forstarbeiter von Hornissenschwarm attackiert

Der 25-Jährige erlitt dabei einen lebensbedrohlichen anaphylaktischen Schock.

Der Angriff eines Hornissenschwarms auf einen Forstarbeiter in einem Waldstück bei Weitersfeld (Bezirk Horn) ist am Freitagvormittag relativ glimpflich verlaufen. Wie der ÖAMTC am Montag mitteilte, erlitt der 25-Jährige durch Stiche einen lebensbedrohlichen anaphylaktischen Schock. Der Mann wurde per Notarzthubschrauber ins Krankenhaus Horn geflogen, wo sich sein Zustand rasch stabilisierte.

Ein Arbeitskollege des Mannes war beim Hornissen-Angriff in der Nähe, leistete Erste Hilfe und setzte die Rettungskette in Gang. Der Verletzte befand sich am Montag nicht mehr im Krankenhaus, wie der ÖAMTC auf Anfrage mitteilte.

Die Crew des Notarzthubschraubers "Christophorus 2", die nach dem Hornissen-Angriff im Einsatz war, wurde von Freitag bis Sonntag zu 16 Einsätzen gerufen. Dabei wurden nach ÖAMTC-Angaben 18 Personen versorgt. Der in Krems (Flugplatz Gneixendorf) stationierte Helikopter ist seit Anfang 2017 der einzige Notarzthubschrauber, der auch in der Nacht Flüge durchführt.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten