Landesgericht St.Pölten

Vorerst bis zum 14. April befristet

Pensionist schoss Ehefrau mit Gewehr nieder: U-Haft verhängt

Das Landesgericht St. Pölten hat über den 61-Jährigen, der am Samstagabend in Maria Taferl (Bezirk Melk) auf seine um elf Jahre jüngere Ehefrau geschossen haben soll, die Untersuchungshaft verhängt.

St. Pölten/Maria Taferl. Die Befristung läuft vorerst bis zum 14. April, teilte Leopold Bien, der Sprecher der Staatsanwaltschaft St. Pölten, am Dienstag auf APA-Anfrage mit.

Das Opfer erlitt bei der Attacke schwere Verletzungen und wurde in das Universitätsklinikum St. Pölten geflogen. Lebensgefahr bestand nicht.

Der Verdächtige alarmierte selbst die Polizei und die Rettungskräfte, er ließ sich widerstandslos festnehmen. Bei der Einvernahme war der Mann geständig. Der Bluttat ging laut Polizei ein Streit um familiäre Angelegenheiten voraus.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten