Polizisten gingen in NÖ auf Schweine-Jagd

Tiere waren ausgebüxt

Polizisten gingen in NÖ auf Schweine-Jagd

Mit Unterstützung der Polizei gelang die Jagd auf elf Mangalitza-Schweine.

Die Polizei hat ständig viel um die Ohren, dieser Einsatz war aber nichts Alltägliches. In Neu-Reisenberg bei Baden mussten Beamte zur Schweine-Jagd ausrücken. Elf wollige Mangalitza-Schweine waren nachmittags durch ein Loch im Zaun ihres Freiluftgeheges ausgebüxt. Das Problem: Die Tiere tummelten sich nahe einer viel befahrenen Landstraße herum.

„Die Aktionen waren im niederschwelligen Polizeibereich“, sagte ein Sprecher der Landespolizeidirektion nicht ohne Schmunzeln. Die Beamten der Inspektion in Ebreichsdorf mussten vor allem Verkehrsmaßnahmen durchführen.

45 Minuten lang dauerte die Freiheit der Mangalitzas, dann hatte der Besitzer gemeinsam mit seinen Helfern die Tiere wieder im Griff.

© Thomas Lenger

Schweine wieder 
in ihrem Gehege

Die neugierigen Schweine hatten es sich nicht nehmen lassen, sogar den Streifenwagen der Exekutive zu erkunden, wie Fotos von der Flucht dokumentieren.

Die Tiere sind inzwischen wohlbehalten zurück in ihrem Freilandgehege, das Loch im Zaun wurde mittlerweile auch fachmännisch repariert.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten