dpa drogenfund

Verdächtiger in Haft

Riesen-Hanfplantagen in Donau-Au entdeckt

Zwei große Hanfplantagen in der Donau-Au hat die Polizei Tulln in enger Kooperation mit der Suchtgiftgruppe des NÖ Landeskriminalamtes (LKA) nun abgeerntet.

Wie Bezirkspolizeikommandantin Sonja Fiegl am Donnerstag bekannt gab, wurden drei Verdächtige ausgeforscht - ein Mann ist in Haft.

100.000 Euro Marktwert
Die Ernte war laut den Ermittlern reichhaltig. Im ersten Fall waren es bei 54 mehr als zwei Meter hohen Stauden rund 15 Kilogramm, im zweiten Fall 53 etwas kleinere Pflanzen mit rund zehn Kilogramm. Berechnungen zufolge hätte das Suchtgift einen Marktwert von 100.000 Euro, bei der zweiten Plantage knapp darunter, gehabt.

Verdächtige mit Wohnwagenstellplatz
Am nördlichen Donauufer im Gemeindegebiet von Langenlebarn hatten Jäger im Frühjahr im jagdlichen Sperrgebiet inmitten von buschigem Unkraut fünf je ca. 20 Quadratmeter große "Felder" mit Hanfstauden entdeckt und die Polizei informiert. Hinweise auch aus der Bevölkerung führten zu dem Verdächtigen, der dort einen Wohnwagen-Stellplatz hatte. Er wurde in der Folge u.a. beim Gießen seiner "Kulturen" beobachtet.

Verdächtiger bestreitet Anbau
Am 2. Oktober erfolgte die Verhaftung des 43-Jährigen an dessen Arbeitsplatz in Wien. Der Angestellte aus dem südlichen Niederösterreich ist bis dato unbescholten und zeigte sich auch nicht geständig, den Anbau mit dem Ziel des Verkaufs betrieben zu haben. Bei einer Hausdurchsuchung sichergestellte Utensilien, Werkzeug und auch Fotos lassen vermuten, dass dies nicht seine erste Plantage gewesen sei.

Arbeitsloser auch nicht geständig
Auch im zweiten Fall - ebenfalls am nördlichen Donauufer Höhe Zeiselmauer - kamen im Frühjahr Hinweise aus der Jägerschaft. Ein 42-jähriger einschlägig vorbestrafter Arbeitsloser aus dem Ort wurde am Dienstag im Zuge einer Fahndung festgenommen, nachdem er gemeinsam mit einem Komplizen die Hanfstauden hatte ernten wollen. Er wurde in U-Haft genommen, sein mutmaßlicher Mittäter, ein 38-jähriger Arbeitsloser aus Purkersdorf, auf freiem Fuß angezeigt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten