"So schnappen wir die Bankomat-Diebe"

Niederösterreich

"So schnappen wir die Bankomat-Diebe"

Artikel teilen

Im ÖSTERREICH-Talk spricht der leitende Ermittler der Polizei nun Klartext. 

Das kann sich die Polizei nicht gefallen lassen. Seit Wochen narrt eine Bande (oder vielleicht sind es auch mehrere Gangs, die zusammenarbeiten) die Ermittler und nebenbei das ganze Land. Insgesamt 12-mal haben die Bankomat-Diebe schon zugeschlagen, oft mit Erfolg – und etwa 50.000 Euro Beute pro Bankomat und nur manchmal ohne, wie beim letzten Coup im Burgenland am Freitag. Im ÖSTERREICH-Interview erklärt der leitende Ermittler Franz Wendler des NÖ-Landeskriminalamtes, was die SOKO Bankomat jetzt macht und warum er glaubt, dass die Bande bald gefasst ist.

ÖSTERREICH: Herr Hofrat Wendler, wie kommt die SOKO Bankomat bei der Tätersuche voran?

Franz Wendler: Es sind viele Ermittlungsansätze vorhanden, viele Spuren führen nach Tschechien und in die Slowakei. Wir arbeiten ganz eng mit den Kollegen jenseits der Grenze zusammen.

ÖSTERREICH: Können Sie das präzisieren?

Wendler: Das wäre aus kriminaltaktischen Gründen äußerst unklug. Aber ich kann nur so viel sagen, derzeit werden alle Spuren abgeglichen und die Tatablaufmuster gecheckt.

ÖSTERREICH: Gibt es schon erste wirklich handfeste Ergebnisse?

Wendler: Wir sind näher dran, als ich verraten kann. In ein paar Tagen kann ich mehr sagen. Wir kommen den Tätern täglich Stück für Stück näher.

ÖSTERREICH: Womit beschäftig sich die SOKO noch?

Wendler: Die Beamten beschäftigen sich mit viel Präventionsarbeit. Gemeinsam mit der Wirtschaftskammer werden spezielle Sicherheitsmaßnahmen für Banken ausgearbeitet.

ÖSTERREICH: Welche konkret?

Wendler: Da geht es hauptsächlich um die verstärkte Befestigung der Geräte an Wand und Boden, um bessere Videoüberwachung. Wir fahren auch einen dichteren Streifendienst.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo