Verfolgungsjagd: Polizei zerschlägt Bankomat-Bande

Lilienfeld

Verfolgungsjagd: Polizei zerschlägt Bankomat-Bande

Ein Trio soll Bankomaten manipuliert haben. Zwei wurden verhaftet, einer ist flüchtig.

Großer Erfolg für die heimischen Ermittler: Vor Kurzem warnte die Polizei die Bevölkerung noch vor manipulierten Bankomaten. Jetzt schnappte sie zwei Mitglieder einer Bankomat-Bande. Für die Rumänen (31 und 37 Jahre alt) klickten in Lilienfeld die Handschellen.

Einem Beamten war zuvor ein verdächtiges Auto vor ­einer Bank in Hohenberg aufgefallen. Es kam zu einer Verfolgungsjagd, an der mehrere Polizeistreifen beteiligt waren. In der Bezirkshauptstadt konnten die Flüchtigen schließlich gestoppt und verhaftet werden. Sie kamen in die Justizanstalt St. Pölten, sitzen jetzt in U-Haft. Nach einem mutmaßlichen Mittäter wird noch gefahndet. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Bankomaten-Diebe ­verklebten Geldschlitz
49 Mal soll das Trio zugeschlagen haben. Hauptsächlich in Niederösterreich, aber auch in Oberösterreich, in der Steiermark und im Burgenland. Die Taktik war immer dieselbe: Die Bankomaten-Diebe schlugen nur außerhalb der Öffnungszeiten zu. Sie überklebten die Geldausgabeschlitze mit einer Metallleiste, das verhinderte die Ausgabe der Geldscheine. Weil die Bank nicht geöffnet war, fuhren die Opfer verärgert weg.

Polizei bittet um 
Hilfe bei der Fahndung

Die Täter entfernten die Leiste, sackten das Geld ein – insgesamt 10.000 Euro.
Hinweise an das LKA (059133 30 333) oder die nächste Polizeiinspektion.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten