pol_neu

Von Obst ernährt

Vermisster nach 50 Tagen gefunden

Der offenbar verwirrte Mann versteckte sich nur 2 km von der Familie entfernt.

Ein Frühpensionist aus dem Bezirk Krems, der seit 50 Tagen als abgängig gemeldet war, ist in einem leerstehenden Haus verwirrt aufgefunden worden. Der Mann lebte nahe seiner Familie, nur rund zwei Kilometer entfernt. Laut einem Bericht des ORF NÖ dürfte er sich wegen einer schweren Krankheit zurückgezogen haben.

Der Niederösterreicher sei nach einer Operation aus seinem Haus verschwunden. Suchaktionen mit Hundestaffeln und Hubschraubern blieben erfolglos. An Selbstmord hatten weder die Familie noch die Exekutive geglaubt. Passanten entdeckten den Abgängigen schlussendlich in einem verlassenen Haus, in dem er sich die knapp zwei Monate über von Wasser und Obst ernährt hatte. Die Polizei hätte den Mann erst bei der der zweiten Hausdurchsuchung unter einem Regal versteckt gefunden, zitiert das Onlineportal Inspektor Manfred Heindl.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten