Nova Rock: Horror-Unfall auf Heimreise

6 Verletzte

Nova Rock: Horror-Unfall auf Heimreise

Der Fahrzeuglenker dürfte laut Polizei übermüdet gewesen sein.

Das Nova-Rock-Festival im Burgenland nahm für sechs Besucher ein schlimmes Ende: Sie verunfallten auf der Heimfahrt auf der Semmering Schnellstraße (S 36) zwischen St. Michael und St. Stefan ob Leoben in Fahrtrichtung Knittelfeld.

Der 22-jährige Lenker aus Kärnten war gegen 5.30 Uhr mit einem Landsmann und vier Murtalern im Alter von 20 bis 23 Jahren in einem Kleinbus unterwegs, als er plötzlich von der Straße abkam. Er fuhr auf die rechte Leitschiene, wurde in die Luft katapultiert und kam hinter einer Lärmschutzwand zum Stillstand. Die Insassen konnten sich zwar selbst aus dem Fahrzeug befreien.

Sie wurden jedoch aufgrund ihrer Verletzungen in die Krankenhäuser von Kalwang, Leoben und Bruck a. d. Mur gebracht.

Übermüdet
Der Lenker dürfte laut Auskunft der Autobahnpolizei Gleinalm aus Übermüdung rechts von der Fahrbahn abgekommen sein. Ein Alkotest verlief negativ.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten