Obdachloser verliert nach Schlägerei ein Auge

Streit um Weinflasche

Obdachloser verliert nach Schlägerei ein Auge

Der letzte Schluck Wein wurde einem Sandler zum Verhängnis.

Es war ein banaler Streit im Obdachlosenmilieu: Zwei Männer rauften sich im vergangenen Sommer um den letzten Schluck aus einer Flasche Wein. Doch die Folgen der Auseinandersetzung waren für das Opfer fatal.

Ein 55-Jähriger streckte seinen Kontrahenten mit einem Faustschlag nieder und verletzte ihn dabei so schwer am linken Auge, dass es dem Mann drei Monate später operativ entfernt werden musste.

Dauerfolgen. Am Dienstag musste sich der mutmaßliche Schläger wegen Körperverletzung mit schweren Dauerfolgen am Landesgericht Linz verantworten.

Ihm drohen ein bis zehn Jahre Haft, ein Urteil stand zu Redaktionsschluss noch aus. Es gilt die Unschuldsvermutung.

.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten