Weil er Schwester ansprach

15-Jähriger verprügelt Bub (13) in Linzer Klassenzimmer

Weil der 13-Jährige die Schwester des Angreifers ansprach, rastete der völlig aus.

 Ein 13-jähriger Schüler ist am Dienstagvormittag in einer Neuen Mittelschule (NMS) in Linz im Klassenzimmer von einem 15 Jahre alten Burschen verprügelt worden. Der Ältere war in die Klasse gestürmt, wo er dem 13-Jährigen mehrere Faustschläge gegen den Kopf und den Oberkörper sowie Fußtritte gegen den Unterleib und die Beine versetzte.

Ursache der Attacke war, dass der 13-Jährige die Schwester des ursprünglich aus Tschetschenien stammenden Angreifers angesprochen hatte, wie die Pressestelle der oberösterreichischen Landespolizeidirektion auf APA-Anfrage bestätigte. Die im Klassenzimmer anwesende Lehrerin ging dazwischen, trennte die Burschen und sorgte dafür, dass die Polizei verständigt wurde. Der 15-Jährige flüchtete, wobei er zuvor dem Verprügelten noch mit dem Umbringen drohte, sollte dieser noch ein Mal seine Schwester ansprechen.

Der 13-Jährige wurde verletzt und suchte in weiterer Folge in Begleitung seines Vaters ein Spital auf. Laut Polizei wurde der Bursche nicht erheblich in Mitleidenschaft gezogen, so dass von keiner schweren Körperverletzung auszugehen sein dürfte.

Als die Polizei um 9.30 Uhr am Tatort eintraf, hatte der Verdächtige bereits Fersengeld gegeben. Allerdings tauchte er eine Viertelstunde später neuerlich vor dem Schulgebäude auf, wo er von Polizeibeamten angehalten werden konnte. Der 15-Jährige zeigte sich zum Prügel-Angriff geständig, von einer Festnahme wurde im Hinblick auf sein Alter und die nicht schwerwiegenden Verletzungen des betroffenen Schülers Abstand genommen.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten