Autofahrer hatte "keine Zeit" für Hilfe

Frau angefahren

Autofahrer hatte "keine Zeit" für Hilfe

"Ich habe jetzt keine Zeit" - das bekam eine junge Oberösterreicherin von einem Pkw-Lenker zu hören, nachdem dieser sie auf einem Zebrastreifen angefahren hatte.

"Keine Zeit" für Hilfe hatte ein unbekannter Autolenker, der Montag früh in Gmunden eine 16-jährige Fußgängerin angefahren hat. Die junge Frau ging verletzt bis zu ihrer Arbeitsstelle, wo ihr Chef ihr zu Hilfe kam.

Die 16-Jährige überquerte gerade auf dem Zebrastreifen eine Straße, als der Unbekannte sie anfuhr. Er dürfte die Frau übersehen haben. Der Lenker hielt an, stieg kurz aus und sagte zu dem Opfer, er habe jetzt "keine Zeit" und müsse "rasch in die Arbeit". Dann fuhr er davon und ließ die verletzte Frau zurück. Sie ging selbst weiter bis zu ihrer Arbeitsstelle. Von dort brachte ihr Chef sie ins Spital. Die 16-Jährige wird stationär behandelt, wie schwer ihre Verletzungen sind, war vorerst nicht bekannt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten