Bei Linzer Taxlern geht die Angst um

Nach erneutem Raub

Bei Linzer Taxlern geht die Angst um

Taxifahrer in Linz leben gefährlich. Am Freitag kam es wieder zu einem brutalen Überfall.

In der Landeshauptstadt müssen die Taxilenker weiter um ihr Leben zittern. Nur eine Woche, nachdem ein 45-Jähriger Taxler überfallen worden war, folgte bereits gestern Nacht der nächste brutale Übergriff. Ein junger Mann (etwa 25 Jahre) ließ sich vor einer Diskothek abholen. Doch am Ziel angekommen, wollte der Unbekannte nicht bezahlen. Stattdessen zückte er plötzlich eine Waffe und bedrohte die 35-jährige Lenkerin. Völlig geschockt überreichte ihm die Frau die Geldbörse.

40 Euro erbeutet
Mit lediglich 40 Euro Beute und dem Handy des Opfers machte sich der Mann aus dem Staub. Eine erste Fahndungen blieb erfolglos – der Täter ist noch flüchtig. Auch den ersten Fall konnte die Polizei noch nicht endgültig aufklären. Verdächtigt werden weiterhin zwei Jugendliche (16 und 17 Jahre alt), die der Exekutive bereits bekannt sind. Der 16-jährige Georgier soll den Taxler zum Bergbahnhof gelotst, ausgeraubt, bedroht und dann mit zwei Schüssen aus seiner kleinkalibrigen Pistole am Ohr verletzt haben. Der andere Bursch fungierte als sein Komplize. Beide wurden bereits dem Haftrichter vorgeführt.

Der Taxilenker, der sich im Spital von den Verletzungen erholte, konnte den Jugendlichen nicht eindeutig identifizieren.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten