blaulicht

Bezirk Braunau am Inn

Disco-Streit: 31-Jähriger schoss um sich

Fäuste flogen, Innviertler zog seine Pistole und feuerte: Zwei Beteiligte angezeigt.

Bei einem Streit vor einer Disco im Bezirk Braunau am Inn sind in der Nacht auf Samstag nicht nur die Fäuste geflogen. Ein 31-Jähriger Innviertler holte sogar seine Pistole und gab einen Schuss ab. Das teilte die Polizei in einer Presseaussendung mit. Sie zeigte zwei der Beteiligten an.

Angefangen hat alles mit einer Auseinandersetzung auf dem Parkplatz vor dem Lokal zwischen einem 25-Jährigen aus dem Bezirk Braunau am Inn und seiner 29-jährigen Ex-Freundin aus dem Bezirk Ried im Innkreis. Mehrere Personen versuchten die beiden zu trennen. Ein 19-Jähriger aus dem Bezirk Braunau schlug dabei mit der Faust ins Gesicht des 25-Jährigen. Dieser wurde schwer verletzt.

Beamten schnappten Raufbold
Ein Freund von ihm - ein 31-Jähriger ebenfalls aus dem Bezirk Braunau - holte eine Schreckschusspistole aus seinem Auto. Ohne ein Wort zu sagen, soll er mit der Waffe auf den 19-Jährigen gezielt und ihn damit bedroht haben. Danach schoss er in den Boden. Damit beendete er die Rauferei. Anschließend rief er die Polizei. Als diese eintraf, wollte der 19-Jährige flüchten. Die Beamten schnappt ihn aber. Sie nahmen dem 31-Jährigen die Pistole ab. Gegen ihn wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Die Rettung lieferte den 25-Jährigen ins Krankenhaus ein.

Die Polizei zeigten den 19-Jährigen wegen Verdachts der schweren Körperverletzung und den 31-Jährigen wegen Verdachts der gefährlichen Drohung bei der Staatsanwaltschaft Ried an. Auch an die Bezirkshauptmannschaft Braunau geht eine Anzeige.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten