Feuerwehr

Nachbarn alarmierten Feuerwehr

Frau starb bei Wohnhausbrand in Linz

Sauerstoff aus einem mobilen Sauerstoffgerät dürfte den Brand beschleunigt haben.

Eine Frau ist in der Nacht auf Sonntag bei einem Wohnhausbrand in Linz ums Leben gekommen. Die Bewohnerin wurde während der Löscharbeiten leblos am Boden liegend entdeckt. Ein mobiles Sauerstoffgerät, das direkt neben der Frau gefunden wurde, dürfte den Brand laut Berufsfeuerwehr Linz beschleunigt haben und auch die starken Verbrennungen der Toten erklären.

Nachbarn alarmierten kurz vor Mitternacht die Einsatzkräfte, nachdem sie einen Knall gehört und leichten Brandgeruch im Stiegenhaus bemerkt hatten. Die Linzer Berufsfeuerwehr machte den Brandherd in einer Wohnung im Erdgeschoß ausfindig. Ein Atemschutztrupp fand dort die Bewohnerin bereits leblos und schwer verbrannt vor.

Brandursache unklar

Der Brand konnte rasch gelöscht werden, für weitere Bewohner bestand keine Gefahr. Die Brandursache war vorerst unklar. Das LKA Oberösterreich habe die Ermittlungen aufgenommen, teilte eine Polizeisprecherin Sonntagvormittag auf Anfrage der APA mit.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten