Feuerwehr Symbolbild Symbolfoto Themenbild

Vöcklabruck

Frau und Kinder vor Feuer gerettet

Eine Fritteuse sorgte für in der Nacht auf Montag für einen Gasthausbrand.

Die Feuerwehr hat in der Nacht auf Montag eine Frau und drei Kinder bei einem Gasthausbrand in Oberwang (Bezirk Vöcklabruck) in Sicherheit gebracht. Ihr Mann hatte die Fritteuse eingeschaltet und kurz die Küche verlassen. In Wilhering (Bezirk Linz-Land) musste in der Früh ein brennendes Mehrparteienhaus evakuiert werden. Von den 27 Bewohnern wurde niemand verletzt, teilte die Polizei-Pressestelle Oberösterreich mit.

Gegen 2.00 Uhr verließ der 30-jährige Wirt die Küche, währenddessen brach das Feuer aus. Als er zurückkam, versuchte er noch, die Flammen zu löschen - ohne Erfolg. Der Brand breitete sich rasch auf weitere Räume aus. Die Feuerwehr brachte die 36-jährige Ehefrau und die Kinder des Wirten im Alter von drei, sechs und 13 Jahren in Sicherheit und machte den Flammen den Garaus. Es entstand großer Schaden, die genaue Höhe war aber vorerst nicht bekannt.

Um circa 3.30 Uhr kam es in dem Wilheringer Haus, zu dem auch Geschäftsräume gehören, aus vorerst unbekannter Ursache zu einer Explosion und in der Folge zu einem Brand. Der Großteil der Bewohner befand sich noch im Gebäude und wurde evakuiert. Das Betreten des Stiegenhauses war für die Feuerwehr, die mit rund 60 Mann im Einsatz stand, zu diesem Zeitpunkt nur mit schwerem Atemschutz möglich. Die betroffenen Personen wurden vom Roten Kreuz mit heißen Getränken und Decken versorgt und von der Gemeindeärztin auf Rauchgasvergiftung untersucht. Ursache und Schadenshöhe standen zunächst nicht fest.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten