Paragleiter verfängt sich in Seilbahn
Paragleiter verfängt sich in Seilbahn
Paragleiter verfängt sich in Seilbahn
Paragleiter verfängt sich in Seilbahn

Kirchdorf

Paragleiter verfängt sich in Seilbahn

Sportler in 50 bis 70 Meter Höhe gefangen - schwierige Rettungsaktion.

Die Bergung eines Paragleiters hat sich Montagnachmittag in Molln (Bezirk Kirchdorf) in Oberösterreich schwierig gestaltet.

Der Sportler war kurz nach 14.00 Uhr aus vorerst unbekannter Ursache gegen eine Materialseilbahn geflogen und hatte sich verfangen. Er hing in einer Höhe 50 bis 70 Meter über dem Boden des Ortsteils Sonnseite fest.

Eine Rettung per Hubschrauber war nicht möglich. Der Wind der Rotorblätter hätte den Schirm erneut aufblähen können und damit den Paragleiter ins Rutschen gebracht.

Die Bergrettung versuchte daher, über das Tragseil der Materialseilbahn zu dem verunglückten Piloten zu gelangen. Ein Bergretter hantelte sich mit einer Behelfskonstruktion aus zwei Rollen und einem Seil zu dem Verunglückten hin. "Wir haben mit dem Material Versuche unternommen und mit Aluminiumrollen muss man äußerst vorsichtig sein, da ist die Materialabnutzung relativ stark. Das alte Stahlseil schneidet sich tief in die Rollen ein", so Reinhard Eder von der Bergrettung.

Doch nach etwa drei Stunden konnte der unverletzte Paragleiter aus seiner misslichen Lage befreit werden. Der Bergretter seilte sich zu dem Verunglückten ab und konnte den Mann sicher zu Boden bringen.

© foto-kerschi.at/Kerschbaummayr

Foto: foto-kerschi.at/Kerschbaummayr

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten