Pferd läuft Amok auf der A25

Tier entwischt aus Anhänger

Pferd läuft Amok auf der A25

Bei dem Lauf in die Gegenfahrtrichtung krachte es in mehrere Autos. Es starb auf der Autobahn.

Ein Pferd ist am Samstagabend nach einem Unfall mit einem Tieranhänger auf der Welser Autobahn (A25) bei Marchtrenk (Bezirk Wels-Land) auf die Fahrbahn gesprungen. Nach einem zwei Kilometer langen Lauf entgegen der Fahrtrichtung kam es zu einem Zusammenstoß mit einem weiteren Auto. Ausgerechnet eine Tierärztin hatte nicht mehr rechtzeitig ausweichen können. Der Verursacher des ursprünglichen Unfalls flüchtete in der Zwischenzeit zu Fuß, wie die Polizei-Pressestelle Oberösterreich berichtete.

Der Unbekannte hatte einen vor ihm fahrenden, von einem 36-jährigen Rumänen gelenkten Wagen mit Pferdeanhänger gerammt. Daraufhin kippte der Anhänger um, das Pferd galoppierte davon und kollidierte schließlich mit dem Auto einer Tierärztin aus Tschechien. Das Tier verendete an Ort und Stelle.

Währenddessen fuhr der Verursacher des ersten Unfalls davon. Auf einem Parkplatz montierte er das hintere Kennzeichen ab und lief zu Fuß weiter. Die Polizei stellte fest, dass die am Wagen verbliebene Tafel gestohlen ist. Eine Fahndung mit Suchhunden blieb ergebnislos, obwohl sich der Mann verletzt haben muss und eine Blutspur hinterließ. Die Ermittlungen liefen am Sonntag noch.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten