Priester (53) sammelte und verschickte Kinderpornos

oberoesterreich

Priester (53) sammelte und verschickte Kinderpornos

Artikel teilen

Der Seelsorger wurde vom Dienst freigestellt und aus seiner Pfarre abgezogen. 

OÖ. Schwere Vorwürfe werden derzeit gegen einen Pfarrer, der zuletzt im Bezirk Wels-Land tätig war, erhoben. Der Geist­liche soll während seiner Zeit als Ordenspriester in der Diözese Graz-Seckau, in der er bis Herbst 2021 eingesetzt war, kinderpornografische Fotos und Videos über den Messenger-Dienst von Facebook geteilt und weitergegeben haben. Sechs einschlägige Dateien wurden gesichert, weitere müssen noch ausgewertet werden.

Der Priester war durch eine amerikanische Kinderschutzbehörde aufgeflogen, deren Ermittlungen zur IP-Adresse seines Computers in der Diözese Graz-Seckau führten. Nach Bekanntwerden der Vorwürfe wurde der Seelsorger freigestellt und aus seiner Pfarre abgezogen. 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo