Tödlicher Unfall bei Aufräumarbeiten nach Felssturz

Straßenmeisterei-Mitarbeiter fällt in den Tod

Tödlicher Unfall bei Aufräumarbeiten nach Felssturz

Ein Straßenmeisterei-Mitarbeiter ist beim Aufräumen nach einem Felssturz tödlich verunglückt. Ein großer Fels traf zuvor in der Nacht ein Auto. Der Fahrer blieb wie durch ein Wunder unverletzt.

Bei Aufräumarbeiten nach einem Felssturz an der Salzkammergut Straße (B145) zwischen Bad Ischl und Ebensee (Bezirk Gmunden) ist am Montag ein Mitarbeiter der Straßenmeisterei Bad Ischl tödlich verunglückt. Das teilten LH Thomas Stelzer (ÖVP) und Landesrat Günther Steinkellner (FPÖ) am Nachmittag mit.

© FF Bad Ischl

Wie durch ein Wunder blieb der Fahrer des vom Felssturz getroffenen Autos unverletzt

Beim Aufräumen: Tödlicher Sturz am Weg talwärts

Bei den Felsräumarbeiten seien alle Mitarbeiter gesichert gewesen, wurde betont. Am Weg talwärts sei der Straßenerhaltungsfachmann so unglücklich zu Fall gekommen, dass er starb. Bei dem Verunglückten soll es sich laut „Oberösterreichische Nachrichten (OÖN)“ um einen 31-Jährigen aus Bad Goisern handeln. Er soll seit zwei Jahren für die Straßenmeisterei gearbeitet haben.

Der vorangegangene Felssturz hatte in der Nacht ein Auto getroffen. Der Fahrer war dabei unverletzt geblieben.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten