Tauernautobahn

ÖBB befördern Lkw durch Schleuse

Artikel teilen

Die ÖBB werden ab Montag verstärkt Lkw im Huckepack-Verkehr auf der Tauernbahn von Kärnten nach Salzburg befördern.

Laut ÖBB werden alle 24 Stunden insgesamt acht Züge mit Niederflugwagen zwischen Villach und Salzburg verkehren, womit alle drei Stunden einer die Tauernschleuse passiert. Auf diese Weise können bis zu 200 Lkw pro Tag transportiert werden. Der Preis beträgt pro Schwerfahrzeug und Fahrt 160 Euro. Falls die Nachfrage gut sein sollte, wollen die ÖBB dieses Angebot auch nach der Freigabe der Tauernautobahn aufrechterhalten. Dazu wäre aber eine Auslastung von zumindest 80 Prozent erforderlich.

In den vergangenen Tagen war die 800 Meter lange und 60 Meter hohe Altersbergbrücke zentimetergenau auf weitere Schäden überprüft worden, nachdem am Montag vergangener Woche Verbiegungen an den Stahlträgern konstatiert worden waren.

Die andauernde Brückensperre führt dazu, dass Lkw über 7,5 Tonnen weiterhin lange Umfahrungsstrecken, wie durch den Felbertauerntunnel, in Kauf nehmen müssen. Pkw sowie Lkw unter 7,5 Tonnen können auf die Katschberg-Bundesstraße (B99) ausweichen. Innerhalb der Kärntner Wirtschaft regt sich mittlerweile Widerstand, weil die Transportunternehmer Aufschläge für Fahrten nach Salzburg sowie Tirol und Vorarlberg verrechnen.

Aktuelle Eindrücke vom Ort des Geschehens: Live-Bilder von der Brücke

© apa
ausweichrouten_
(c) apa
Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo