euro_reuters

Aus der Schweiz

Österreicher schmuggelte 230.000 Euro

Er hatte lediglich etwas Schokolade angemeldet.

Ein Österreicher ist an der deutschen Grenze beim Versuch ertappt worden, 230.000 Euro aus der Schweiz zu schmuggeln. Der 39-Jährige habe bei der Einreise mit dem Auto nach Deutschland "lediglich etwas Schokolade" angemeldet, teilte das Hauptzollamt Singen (Bundesland Baden-Württemberg) am Dienstag mit.

Verfahren eingeleitet
Die deutschen Zollbeamten schöpften allerdings Verdacht, nachdem sie verschiedene Bankunterlagen bei dem Mann gefunden hätten. Sie durchsuchten das Auto und fanden insgesamt 230.000 Euro in einem Koffer sowie in der Mittelarmlehne der Rückbank. Gegen den Mann wurde ein Bußgeldverfahren eröffnet. Bei der Einreise nach Deutschland müssen Beträge über 10.000 Euro angemeldet werden.

Deutschland übt derzeit Druck auf die Schweiz aus, ihr Bankgeheimnis zu lockern. Viele wohlhabende Deutsche sollen nämlich ihr Vermögen in die Eidgenossenschaft gebracht haben, um es vor dem Zugriff der einheimischen Steuerbehörden zu schützen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten