Österreicher stürzt in Italien in den Tod

Berg-Unfall

Österreicher stürzt in Italien in den Tod

Sein Begleiter, ebenfalls ein Österreicher, konnte sich retten.

Ein österreichischer Tourengeher ist am Dienstag am Monte Rosa in Italien tödlich verunglückt. Der Mann stürzte in eine Schlucht an der östlichen Wand des Massivs, während er mit einem österreichischen Freund beim Abstieg war, sagte ein Sprecher der Einsatzkräfte in Macugnaga der APA. Der zweite Österreicher konnte sich retten.

Zur Herkunft des Opfers machten die Behörden keine Angaben, da die Angehörigen noch nicht informiert wurden. Beim Absturz aus einer Höhe von über 3.000 Meter unter der Zumstein-Spitze (4.563 Meter) hinterließ der Österreicher eine lange Spur, bevor er in die Schlucht stürzte.

Die Leiche wurde von Rettungseinheiten mit Hilfe eines Hubschraubers geborgen. Wegen der tiefen Schlucht und der schwierigen Wetterlage war der Einsatz durchaus problematisch. Der zweite Österreicher wurde von einem Hubschrauber gesichtet und konnte gerettet werden. Er war nur leicht verletzt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten