Hartberg-Fürstenfeld

Schnapsbrennerei ging in Flammen auf

Teilen

Probebetrieb einer Hackschnitzelanlage endete mit Feuerwehreinsatz.

Als der Besitzer einer oststeirischen Schnapsbrennerei am Sonntag eine neue Heizung testen wollte, ging die ganze Brennanlage in Flammen auf. Dabei wurde nicht nur der Brennkessel, sondern auch der Dachstuhl beschädigt, so die Polizei. Verletzt wurde niemand.

Neue Heizanlage geriet außer Kontrolle
Die Schnapsbrennerei in Hinteregg bei Pöllau (Bezirk Hartberg-Fürstenfeld) befindet sich im Nebengebäude einer Landwirtschaft. Der Besitzer hatte vor Kurzem eine neue Hackschnitzel-Heizanlage eingebaut, die den Brennkessel befeuern soll. Sonntagmittag nahm er den Brennkessel in Betrieb und ging essen. Doch kaum war er weg, dürfe die Heizanlage außer Kontrolle geraten sein. Als der Landwirt kaum eine Stunde später nachschaute, entdeckte er den Brand.

Schadenshöhe nicht bekannt
Die Freiwillige Feuerwehr Pöllau war mit 47 Mann und sieben Fahrzeugen im Einsatz, um die Flammen unter Kontrolle zu bringen. Neben dem Brennkessel, der Heizanlage und dem Inventar wurde auch der Dachstuhl in Mitleidenschaft gezogen. Die genaue Brandursache sowie die Schadenshöhe waren zunächst nicht bekannt, laut Polizei werden die Ermittlungen erst am Mittwoch durchgeführt.
 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo