Perverser Tierqäuler missbrauchte Pferde

Mit einem Besenstiel

Perverser Tierqäuler missbrauchte Pferde

Ein Unbekannter machte sich an vier Pferden im Genitalbereich zu schaffen. Der Täter soll bereits 2005 zugeschlagen haben.

Wieder treibt ein Pferdequäler in der Steiermark sein Unwesen: Ein Unbekannter hat in den vergangenen drei Monaten in Graz insgesamt vier Tiere mit einem Besenstiel im Genitalbereich verletzt. Der Täter hatte sich jeweils an zwei Vierbeinern eines Reitbetriebs im Oktober und im Dezember auf abartige Weise zu schaffen gemacht, wie ein Beamter der Polizeiinspektion Kärntnerstraße erklärte.

Verletzte Tiere sind in einer Tierklinik
Mitte Oktober und am 2. Dezember soll der Täter in einem Reitbetrieb in der Triesterstraße zugeschlagen haben, wie die Bundespolizeidirektion Graz erst am Donnerstag mitteilte. Die beiden zuletzt verletzten Tiere befinden sich laut Exekutive in einer Tierklinik in Kärnten. Weitere Ermittlungen seien im Laufen, hieß es.

Täter treibt seit 2005 sein Unwesen
Beim Unbekannten soll es sich nicht um den selben Täter handeln, der sich seit 2005 in der Steiermark immer wieder an Stuten vergriff und sie mit einem Messer verletzte. Ebenso nicht um diesen Gesuchten soll es sich im Fall jenes Tierquälers handeln, der zuletzt im November in der Oststeiermark zwei Pferden zuerst Mähne und Schweif gekürzt und ihnen dann Schnittwunden zugefügt hatte.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten