Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Ehemaliger Pressesprecher packt aus

Petzner: Die Wahrheit über Haiders Tod

Jörg Haider hätte am Sonntag seinen 70. Geburtstag gefeiert - das nahm sein ehemaliger Pressesprecher Stefan Petzner zum Anlass und stellte sich selbst 15 Fragen, die er auf Facebook selbst beantwortete.

Am 11. Oktober 2008 starb Jörg Haider bei einem Auto-Unfall bei Köttmannsdorf in Kärnten. Haider hatte laut Obduktion 1,8 Promille Alkohol im Blut. Er dürfte mit überhöhter Geschwindigkeit in seinem VW Phaeton verunfallt sein. Am 26. Jänner wäre der ehemalige Kärntner Landeshauptmann Jörg Haider 70 Jahre alt geworden. Sein langjähriger Pressesprecher Stefan Petzner nahm das zum Anlass, um seines Mentors zu gedenken. Dazu stellte Petzner 15 Fragen, was von Haiders politischem Werk blieb, und beantwortete sie auf Facebook selbst. 

Unter anderem geht Petzner auf den Tod Haiders ein und fragt sich: Wurde Jörg Haider ermordet? Die Antwort Petzners: "Ich sage, zu 99,9 % war es ein Unfall. Letzte Zweifel aber werden immer bleiben. ABER: Der Mythos, dass Haider Opfer eines Mordkomplotts wurde, ist im Volk viel, viel mehr verbreitet, als alle glauben. In Kärnten würde ich sagen, sogar rund bei der Hälfte der Leute!"

"Er säße nicht im Gefängnis"

Dann fragt Petzner sich, ob Jörg Haider - würde er noch leben - heute im Gefängnis säße. Die Antwort Petzners: "Auch wenn's viele Medien so schreiben, ich sage: Das ist völlig ausgeschlossen und wäre Haider niemals passiert!", schreibt sein ehemaliger Pressesprecher auf Facebook.
 
Wie sah es privat aus, "war Jörg Haider ein glücklicher Mensch?", fragt Petzner und liefert die Antwort: "Privat war er erst mal sehr bescheiden und fast schon geizig sowie eher der ruhige, nachdenkliche Typ und sehr harmoniebedürftig. Das Traurige: Wirklich glücklich war er nicht, gegen Ende seines Lebens zunehmend sogar unglücklich."
 
Hier das ganze Posting zum Nachlesen:



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten