Politiker prügelte Bub (4) grün & blau

SP-Gemeinderat

Politiker prügelte Bub (4) grün & blau

Zu 3.000 Euro Geldstrafe wurde der Prügel-Politiker verurteilt. Seine Jobs ist er los.

Stmk. In der Kapfenberger Kommunalpolitik und in der Bevölkerung schlug die Meldung wie eine Bombe ein: Via Servus TV erfuhren sie im Mürztal von einem unappetitlichen Vorgang, der sich seit einem halben Jahr unter Ausschluss der Öffentlichkeit abgespielt hat. Klammheimlich kassierte dort ein Gemeinderat rechtskräftig eine Geldstrafe über 3.000 Euro wegen Körperverletzung – an einem Kind!

Der Kommunalpolitiker, der für die SPÖ im Gemeinderat saß und ausgerechnet für Jugendangelegenheiten verantwortlich zeichnete, ist bei der Betreuung eines kleinen Kindes offenbar ausgerastet. Anfang des Jahres sollte er auf Tobias aufpassen, den vierjährigen Sohn seiner damaligen Lebensgefährtin.

Politiker verschwieg das Gerichtsverfahren

Doch dem Gemeinderat gingen die Nerven durch. Mehrfach schlug er auf das wehrlose Kind ein, verletzte den Buben. Der Kopf von ­Tobias war von grünen und blauen Flecken übersät. Die Lebensgefährtin verließ den Politiker, der Bub lebt heute beim leiblichen Vater. 

Das Gerichtsverfahren verschwieg der Gemeinderat. Als es dennoch bekannt wurde, forderte ihn SP-Bürgermeister Friedrich Kratzer sofort zum Rücktritt auf. Auch seinen Job als Partei-Bediensteter war er los.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten