Rache unter Partnern: 6 Autos abgefackelt

Klosterneuburg

Rache unter Partnern: 6 Autos abgefackelt

Erst leugnete der mutmaßliche Feuerteufel, dann legte er ein Geständnis ab.

Sechs Autos brannten am Silvesterabend auf dem Parkplatz einer Kfz-Firma in Hagenbrunn (Bezirk Korneuburg) lichterloh, bei vier weiteren Wagen wurden die Scheiben zertrümmert. Die Ermittler forschten nun einen Verdächtigen (37) aus. Er soll als ehemaliger Firmenpartner des Kfz-Chefs aus Rache gehandelt haben.

Besitzer sagte: »Ich hoffe auf eine gerechte Strafe«
ÖSTERREICH erreichte den aktuellen Besitzer der Werkstatt am Telefon, Kilic A. sagte: „Ich möchte die laufenden Ermittlungen noch abwarten, hoffe aber auf eine gerechte Strafe.“

Bei der Brandstiftung entstand ihm nämlich ein Schaden von mehr als 50.000 Euro. Die Polizei zeigte den Verdächtigen an, er bleibt auf freiem Fuß. Es gilt die Unschuldsvermutung.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten