nadler,lassnig

2,26 Promille

Rauschiger Räuber wollte in die Zeitung

Nach einem Streit mit seiner Frau ging ein Türke auf Sauftour und "überfiel" dann mit 2,26 Promille Alkohol im Blut einen Juwelier. Die Polizei nüchterte ihn aus.

Vermutlich sehr glimpflich dürfte für einen türkischstämmigen 41-jährigen Salzburger eine "b’soffene G’schicht" vom vergangenen Samstag ausgehen. Der Mann hatte einiges getankt, als er um zehn Uhr mit 2,26 Promille in der Linzer Gasse die Filiale des Juweliergeschäfts Nadler betrat.
Dort erklärte er: "Das ist ein Überfall!", setzte sich schwerfällig in eine Ecke und bat die verblüfften Mitarbeiterinnen, sie sollten doch bitte die Polizei rufen. Er möchte festgenommen werden und in die Zeitung kommen.

Hartnäckig
Die Damen holten aus einem benachbarten Geschäft männliche Verstärkung. Als der Türke seinen "Überfall" nicht aufgeben wollte, kam dann doch die Polizei und nahm den Mann mit.
Bereits zum fünften Mal gab es damit beim Juwelier Nadler Überfall-Alarm. Dieses Mal war der "Täter" aber Gott sei Dank völlig harmlos.

Eheprobleme
Im Verhör gab der Türke an, er habe Eheprobleme und 35.000 Euro Schulden. Und überhaupt sei er ein "Gegner des Systems" und wolle gegen das Gesetz kämpfen: "Wir haben den Mann nach der Ausnüchterung wieder nach Hause geschickt", sagt Andreas Huber, Kripo-Chef der Stadt.

Eine Meldung an die Staatsanwaltschaft muss es zwar laut Vorschrift geben. Allerdings dürfte der Türke ohne Prozess davon kommen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten