Rückreiseverkehr: 17 Kilometer Stau in Salzburg

Blechlawine

Rückreiseverkehr: 17 Kilometer Stau in Salzburg

Grenzkontrollen, Baustellen und Unfälle bremsten die Fahrt.

Nach Angaben des ÖAMTC hat es auch am Sonntag umfangreiche Behinderungen auf Österreichs Straßen gegeben. Grenzkontrollen, Baustellen und Unfälle bremsten gleich in mehreren Bundesländern die Fahrt.

Tirol

In Tirol war einmal mehr die Fernpass-Strecke (B179) Stau-Hotspot Nummer eins. In beiden Fahrtrichtungen kamen Autofahrer im gesamten Verlauf abschnittsweise nur sehr langsam voran, berichtete der Club. Um die Mittagszeit reichte der Stau Richtung Deutschland vor der Passhöhe bis zum Holzleitensattel auf der Mieminger Straße (B189) zurück. Blockabfertigung gab es seit den frühen Morgenstunden vor dem Lermooser Tunnel, aber auch vor dem Brettfall Tunnel auf der B69.

Salzburg

In Salzburg zeigte sich ein ähnliches Bild wie bereits Tags zuvor: Vor dem Grenzübergang Walserberg auf der A1 standen die Kolonnen zeitweise bis auf die Tauern Autobahn (A10) bei Hallein zurück. Die knapp 17 Kilometer schlugen mit zusätzlichen zwei Stunden Fahrtzeit zu Buche, so der ÖAMTC.

Tagesausflügler wiederum steckten nach Informationen des Clubs auf der B158 fest: In Richtung Wolfgangsee staute es vor Hof bei Hallein und in weiterer Folge zwischen Fuschl und St. Gilgen.

Kärnten

Bei der Einreise nach Österreich brauchte man speziell von Slowenien kommend Geduld: Weit über eine Stunde betrug die Wartezeit vor dem Karawanken Tunnel. Auch in Nickelsdorf (A4/M1) steckten Autofahrer immer wieder eine Stunde im Stau.

Wien

In Wien gab es wieder umfangreiche Staus vor der Baustelle auf der Tangente (A23). Die Kolonnen standen teilweise vom Knoten Prater bis auf die S2 bei Breitenlee zurück.

Steiermark

Auf der Fahrt nach Graz über die Süd Autobahn (A2) führte eine Tagesbaustelle bei Krumbach laut ÖAMTC zu rund zwei Kilometern Stau.

Bei der Anreise zum Moto-GP in Spielberg kam es sowohl auf der S36 (Murtal Schnellstraße) in Judenburg, als auch auf der Spielberger Straße zu umfangreichen Verzögerungen.

Oberösterreich

Der starke Reiseverkehr auf der West Autobahn (A1) wurde durch einen Unfall im Bereich Ansfelden gestoppt. Der mittlere Fahrstreifen war blockiert, innerhalb kürzester Zeit reichte der Stau rund fünf Kilometer bis Ebelsberg zurück, meldete der ÖAMTC.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten