Jugendliche Handschellen Festnahme

Vandalismus

Britischer Soldat randalierte in Salzburg

Der schwer betrunkene Armeeangehöriger beschädigte mehrere Autos.

Ein schwer betrunkener, randalierender Brite hat in der Nacht auf vergangenen Montag in Rauris im Salzburger Pinzgau mehrere Autos beschädigt und eine Haustüre eingetreten. Der 18-jährige Angehörige der Armee, welche sich zur Zeit mit mehreren Gruppen zum Skifahren im Tal aufhält, hatte mehr als zwei Promille im Blut. Wie die Polizei berichtete, konnte sich der Mann wegen seiner Alkoholisierung aber nicht mehr an Details erinnern.

Der Brite hatte gegen 00.30 Uhr zuerst mehrmals eine große Steinplatte auf einen Pkw geworfen und das Auto dabei schwer beschädigt. Bei einem anderen Wagen trat er später noch die Seitenspiegel ab. Zudem trat er mehrmals gegen eine nahegelegene Haustüre, irrte weiter und schlug beim nächsten Gebäude gewaltsam die Eingangstüre ein. Im Vorhaus trat er mehrfach gegen die Wohnungstüren, beim Verlassen des Hauses wurde er schließlich von der Polizei festgenommen. Der angerichtete Schaden dürfte mehrere Tausend Euro schwer sein, der 18-Jährige wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Schüler ausgeforscht
Einen Erfolg meldete am Dienstagabend auch die Polizei im Salzburger Pongau: Beamte haben einen 14-jährigen Schüler und einen 17-jährigen Arbeitslosen ausgeforscht, die in der Nacht auf 4. Jänner 2013 in der Polytechnischen Schule in St. Johann im Pongau mehrere Kästen aufbrachen und einen Kaffee- und einen Getränkeautomaten schwer beschädigten. Darüber hinaus beschmierten die beiden mit in der Schule vorgefundener Farbe Wände, Böden und Decken. Das Duo zeigte sich geständig, die Polizei konnte auch diverses Diebesgut sicherstellen. Die Höhe des Sachschadens durch den Schuleinbruch ist derzeit noch nicht bekannt.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×
    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten