Kind mit Dreirad von Zug erfasst

Schwer verletzt

Kind mit Dreirad von Zug erfasst

Trotz Notbremsung wurde das Kind von dem Triebwagen erfasst.

Ein zweijähriges Kind auf einem Dreirad ist heute, Donnerstag, am späten Nachmittag in Bürmoos (Flachgau) von einem Triebwagen der Salzburger Lokalbahn erfasst und in eine Wiese geschleudert worden. Der Unfall ereignete sich um 17.13 Uhr auf einem nicht öffentlichen, unbeschrankten Bahnübergang. Das Kind wurde in das Salzburger Landeskrankenhaus gebracht. Die Verletzungen seien nicht lebensbedrohlich, sagte ein Polizeisprecher.

Obwohl der 24-jährige Triebwagenführer eine Notbremsung einleitete und Hupsignale ertönen ließ, konnte die Mutter das Kind nicht mehr rechtzeitig von den Gleisen ziehen. Es wurde durch die Wucht des Anpralles samt dem Kinderdreirad zur Seite katapultiert. Der Rettungshubschrauber "Christophorus 6" brachte das Kind nach notärztlicher Versorgung ins Spital. Die 38-jährige Mutter erlitt einen schweren Schock und wurde vom Roten Kreuz ebenfalls ins Landeskrankenhaus eingeliefert.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten