Symbolfoto

Salzburg

Lkw-Fahrer von eigenem Anhänger erdrückt

Zu einem tödlichen Arbeitsunfall ist es am späten Sonntagabend auf einem Tankstellenparkplatz in Puch (Bezirk Tennengau) gekommen.

Nach Angaben der Salzburger Sicherheitsdirektion wurde ein türkischer Lkw-Fahrer zwischen zwei Sattelschleppern erdrückt, als er gerade einen Anhänger an seinem Lkw befestigen wollte.

Handbremse nicht angezogen
Der Lkw des Türken befand sich nur einen halben Meter neben einem polnischen Sattelschlepper. Als der 45-Jährige nach dem Volltanken seines Fahrzeugs den Anhänger ankoppeln wollte, dürfte er vergessen haben, die Handbremse anzuziehen.

Während des Ankoppelns geriet der ganze Sattelzug auf dem leicht abschüssigen Parkplatz in Bewegung und rollte nach hinten. Dabei wurde der Türke zwischen seinem und dem polnischen Lkw eingequetscht. Der Notarzt konnte nur mehr den Tod des Fahrers feststellen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten