Polizei Polizeiauto Streifenwagen Blaulicht

St. Johann im Pongau

Massenschlägerei bei Apres-Ski-Party

Ein Partygast war einem Sänger einen Sektkübel an den Kopf.

Bei einer Massenschlägerei sind am Freitagabend in Obertauern acht Urlauber aus Oberösterreich und Deutschland verletzt worden. Ausgelöst hatte die Auseinandersetzung ein Unbekannter in einer Apres-Ski-Bar, weil er einem 30-jährigen Sänger aus den Niederlanden bei dessen Auftritt einen Sektkübel auf den Kopf geworfen und ihn damit verletzt hatte, berichtete die Polizei am Samstagnachmittag.

Rund 20 holländische Fans und der 53-jährige Manager des Musikers gingen in der Folge auf die anderen Lokalbesucher los und schlugen und traten sie brutal. Als sich die Auseinandersetzung ins Freie verlagerte, wurde ein 30-jähriger Welser mit einem Ski niedergeschlagen. In Summe wurden acht Beteiligte bei der Prügelei verletzt.

Zeugen helfen Polizei
Als die Polizei beim Geschehen eintraf, hatte sich die Fangruppe bereits aus dem Staub gemacht. Aufgrund von Zeugenhinweisen konnten die Beamten den Manager aber ausforschen und einvernehmen. Der 53-Jährige bestritt, selbst zugeschlagen zu haben, obwohl mehrere Zeugen genau das ausgesagt hatten. Ein weiterer mutmaßlicher Täter konnte anhand gemachter Aufnahmen identifiziert werden.

Am Samstag wollte die Polizei ihre Erhebungen weiterführen, musste dabei aber feststellen, dass die Niederländer allesamt über Nacht ihr Hotel verlassen hatten. Wo sie sich nun aufhalten, ist zurzeit nicht bekannt. Die Polizisten werden deshalb mit ihren Kollegen in den Niederlanden Kontakt aufnehmen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten