moped

104 km/h

Mopedlenker lieferte Salzburger Polizei Verfolgungsjagd

Eine wilde Verfolgungsjagd hat am Mittwoch ein 16-jähriger Lehrling auf seinem auffrisierten Moped der Polizei in der Stadt Salzburg geliefert.

Als der Bursche bei der Staatsbrücke gestoppt worden war, wendete er sein kennzeichenloses Zweirad und brauste den Beamten davon. In der Nähe des Hauptbahnhofes fuhr er auf einen Streifenwagen auf und stürzte. Der Mopedfahrer wurde mit Schulterverletzungen ins Spital gebracht.

Gegen Polizeiblockade gekracht
Nachdem der Teenager die erste Anhaltung ignoriert hatte, hefteten sich ihm gleich mehrere Polizeistreifen auf den Fersen. Beim Kieselgebäude stieß der Lenker gegen ein Fahrzeug, raste aber in Richtung Bahnhof weiter. In der Elisabethstraße blockierten Polizisten mit ihrem Dienstwagen die Fahrbahn. Der Mopedfahrer prallte von hinten gegen den Pkw und kam zu Sturz. Er wurde vom Roten Kreuz in die Unfallchirurgie des Landeskrankenhauses eingeliefert.

104 km/h bei Test
Der Lehrling gab bei seiner Einvernahme an, er hätte nicht bemerkt, dass er von der Polizei angehalten und verfolgt worden sei. Die Nummerntafel hatte er im Sturzhelmstaufach aufbewahrt. Am Rollenprüfstand brachte das Moped 104 km/h auf den Tachometer. Dem 16-Jährigen wurden das Kennzeichen und der Zulassungsschein vorläufig abgenommen. Er wird angezeigt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten