Wolfgangsee

Elektroboot gerammt

Motorboot versank auf Wolfgangsee

Bei einem Bootsunfall auf dem Wolfgangsee wurden Donnerstagabend drei Personen leicht verletzt. Keiner will das Schiff gesteuert haben.

Das Boot rammte in der hereinbrechenden Dunkelheit ein an einer Boje befestigtes Elektroboot, so dass das Motorboot noch an Ort und Stelle versank, teilte die Polizei im Pressebericht mit.

Laut Zeugen soll der 37-jährige Bootsbesitzer aus Strobl mit dem Schiff in der Ufernähe sehr wilde Runden gedreht haben. Mit an Bord waren noch zwei Niederländer. In der Dunkelheit dürfte der Mann das Elektroboot übersehen haben und rammte es mit voller Wucht. Die drei Passagiere wurden ins Wasser geschleudert, alle drei konnten sich aber mit leichten Verletzungen ans Ufer retten.

Das Motorboot ging sofort unter. Die Feuerwehr St. Wolfgang sowie die Wasserrettung aus St. Gilgen bargen dieses und brachten es mit dem ebenfalls beschädigten Elektroboot ans Ufer.

Alle drei Beteiligten bestritten, das Schiff gesteuert zu haben. Der Strobler verweigerte einen Alkotest, bei den beiden Niederländern verlief dieser positiv. Die drei wurden dann mit der Rettung ins Krankenhaus Bad Ischl eingeliefert. Über die Höhe des entstandenen Schadens lagen vorerst keine Angaben vor.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten