promille

Alkohol am Steuer

Salzburg: AK-Präsident mit 1,2 Promille erwischt

Siegfried Pichler erhält vier Monate Fahrverbot sowie mindestens 1.200 Euro Strafe.

Der Salzburger Arbeiterkammer-Präsident Siegfried Pichler ist am Dienstagabend mit 1,2 Promille Alkohol im Blut am Steuer seines Autos erwischt worden, berichteten Medien am Donnerstag. Er war bei der Heimfahrt von der AK-Vollversammlung im Stadtteil Elisabeth-Vorstadt in eine Kontrolle geraten und musste sich einem Alkomat-Test unterziehen. Er habe einen Fehler gemacht, "ich war einfach dumm, da gibt es nichts zu beschönigen", so der Präsident gegenüber den "Salzburger Nachrichten".

Bis zu 4.400 Euro Strafe
Er hätte den zwei Kilometer langen Heimweg zu Fuß oder mit dem Taxi zurücklegen sollen, meinte Pichler. Der Politiker hat nun für mindestens vier Monate keinen Führerschein, muss eine Strafe von 1.200 bis 4.400 Euro zahlen und zur Nachschulung. Zumindest beruflich ist er in seiner Mobilität dennoch nicht eingeschränkt, denn im Dienst hat er einen Chauffeur.

Pichler ist nicht der erste prominente Salzburger, der alkoholisiert beim Autofahren ertappt wurde: Auch der ehemalige Sicherheitsdirektor, der ehemalige zweite Landtagspräsident und der amtierende Landesschulratschef wurden erwischt.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten