Frenkie Schinkels

Heute Prozess

Schinkels-Neffe als Dealer vor Gericht

Er soll 25.000 Ecstasy-Tabletten aus Holland organisiert haben.

Da vergeht selbst dem Schmähbruder und Fußball-TV-Experten Frenkie Schinkels das Lachen: „Ich habe null Verständnis dafür, was er und solche Leute gemacht haben sollen.“ Heute steht nämlich am Landesgericht Eisenstadt sein 28-jähriger Neffe Thiery vor dem Kadi.

Die Staatsanwaltschaft wirft der ehemaligen Fußball-Nachwuchs-Hoffnung vor, ein Drogendealer zu sein. Konkret soll der Schinkels-Neffe mit fünf weiteren Angeklagten 25.000 Ecstasy-Tabletten aus Holland organisiert und mit Gewinn weiterverkauft haben. Dabei hat bzw. hatte der 28-Jährige ähnliches Talent wie sein berühmter Onkel in den Beinen, jagte zuletzt beim UFC Rastenfeld in Niederösterreich dem Ball hinterher. Doch Fußball spielen wird der Schinkels-Neffe in naher Zukunft wohl nur noch in Pausen beim Rundgang im Häfn. Denn bei einer Verurteilung drohen im schlimmsten Fall bis zu 15 Jahre Gefängnis.

Unschuldsvermutung
Für Thiery und die anderen Angeklagten gilt die Unschuldsvermutung.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×


    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten