Schlepper: Kurs auf Österreich

Zäune aufgeschnitten

Schlepper: Kurs auf Österreich

Zahl der geschleppten Flüchtlinge ist seit Schließung der Balkanroute drastisch gestiegen.

Allein im Burgenland sind im April bereits 24 Schlepper und mehr als 520 Flüchtlinge gestoppt worden. Das ist deutlich mehr als im Vorjahr zu dieser Zeit. Zuletzt griffen die Polizisten im Bezirk Neusiedl Freitagnacht 43 Mi­granten auf – Pakistani und Afghanen.

Die Schlepper kommen aus Ungarn. Dort wurde der Grenzzaun einfach aufgezwickt, Flüchtlinge durchgeschleust. Alle Migranten stellten einen Asylantrag in Österreich (siehe Kasten rechts). Doch auch in Tirol steigt die Zahl der illegal eingereisten Personen: 4.363 wurden in den ersten drei Monaten entlang der Brennerroute aufgegriffen.

40 Grundstückseigner müssen abgelöst werden
Bis Anfang Mai soll nun das „Grenzmanagement“ am Brenner samt Zäunen fertig sein. Aufgerüstet wird auch im Burgenland. In einer ersten Ausbaustufe wird bei Moschendorf und Heiligenbrunn (siehe Karte) ein rund zehn Kilometer langer Zaun an der Grenze zu Ungarn errichtet. 40 Grundstückeigentümer wurden bereits informiert und müssen abgelöst werden. In einer zweiten Stufe werden Nickels­dorf und Heiligenkreuz dichtgemacht, Zentren wie in Spielfeld sind geplant.

(wek)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten