postbus

Steiermark

Schulbus fing Feuer - Kinder gerettet

Im oststeirischen Kapfenstein ist am Mittwochmorgen der Motor eines Schulbusses in Brand geraten.

Der Busfahrer, der gerade in eine Haltestelle einfuhr, reagierte richtig und brachte in aller Eile die 40 Schulkinder aus dem Fahrzeug. Zwei Schüler - zwölf und 13 Jahre alt - dürften bei dem Zwischenfall eine leichte Rauchgasvergiftung erlitten haben. Sie wurden in die Grazer Kinderklinik gebracht. Der Bus brannte völlig aus, wie die Sicherheitsdirektion Steiermark mitteilte.

Kinder sofort evakuiert
Gegen 7.05 Uhr war der Schulbus - ein Fahrzeug der Postbus AG - im Gemeindegebiet von Kapfenstein unterwegs gewesen. Unmittelbar vor der Bushaltestelle war in dem mit 40 Schulkindern besetzten Gefährt Rauch wahrzunehmen: Der 50-jährige Buslenker stoppte das Fahrzeug und evakuierte die Kinder sofort. Nachdem die Schüler in Sicherheit waren, verständigte der Fahrer die Einsatzkräfte. Der Brand wurde von den Freiwilligen Feuerwehren Mahrensdorf, Bairisch Kölldorf und Kapfenstein gelöscht.

20.000 Euro Schaden
Durch den Brand entstand an dem Bus ein Schaden von rund 20.000 Euro. Das Feuer dürfte durch einen technischen Defekt im Motorraum der Busses verursacht worden sein, vermutete man bei der Polizeiinspektion St. Anna am Aigen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten