Schulschwänzer attackierte Polizistin

Keine Lust auf Schule

Schulschwänzer attackierte Polizistin

Dieser Teenie hatte offenbar echt keine Lust, bei der Eiseskälte in die Schule zu gehen.

Sich bei gefühlten minus 15 Grad auf den Weg in die Schule zu machen, stand dem in Wien geborenen Spross einer aus Ägypten stammenden Familie am Freitag so gar nicht im Sinn. Schon beim Frühstück protestierte er laut und begann mit seinem Vater zu streiten, worauf der Teenager mit dem Teller nach dem Herrn Papa warf.

Aus wohlbegründeter Angst vor dem eigenen Sohn rief der Vater die Polizei zu Hilfe. Schon als die Streife zu der Adresse ein der Oswald-Redlich-Straße in der Großfeldsieldung kam und anläutete, fing der 15-Jährige wüste gegen die Beamten zu schimpfen an.

Beamtin brutal mit Fuß gegen die Hand getreten

Besonders ärgerte sich der Bursche, dass eine Frau – nicht seine Mutter, sondern eine junge Polizistin – die Situation klären wollte. Voller Wut trat er mit dem Fuß gegen die Hand der Beamtin, die dadurch Verletzungen am Daumen und am Gelenk erlitt. Die Polizistin musste vom Dienst abtreten. Der Schulschwänzer wurde kurz festgenommen, und auf freiem Fuß angezeigt. Mittlerweile war es Mittag – und die Schule für diesen Tag ohnehin vorbei ...



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten