Skelett von Vermisstem entdeckt

Student seit zwei Jahren verschollen

Skelett von Vermisstem entdeckt

Traurige Gewissheit: Ein lange vermisster Student ist tot. Wie starb der 24-Jährige?

Am Mittwochabend strahlte Aktenzeichen XY ungelöst den Fall des seit zwei Jahren vermissten Studenten Carlos Ramirez aus, um dessen Schicksal zu klären. Doch seit Montag steht fest: Der 24-jährige Chilene, der auf einer Europareise über Wien und Salzburg nach Bayern weiterreisen wollte, ist tot. Ein Wanderer fand den Rucksack des jungen Mannes in Schönau am ­Königssee, Alpinpolizisten in der Nähe des Fundortes ein Skelett mit einem weiteren Rucksack.

Am Dienstag wurden die sterblichen Überreste von Gerichtsmedizinern untersucht. Bei den Leichenteilen handelt es sich zweifelsfrei um Carlos Ramirez, nachdem weltweit über Interpol gesucht worden war. Eine genaue Todesursache lasse sich laut bayerischer Polizei nicht mehr feststellen.

Deshalb blieb der Fall auch in der XY-Sendung, die Ermittler erhoffen sich Aussagen von Zeugen, die den Studenten im August 2015 im Bereich Salzburg noch gesehen haben.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten