Wetter in Obertauern

Wetter zu warm

Ski-Openings in Gefahr

Seit 31 Tagen gab es keinen Niederschlag - auf den Pisten herrscht Frühling.

Zehn Grad, grüne Wiesen. Kein Schnee, für die Kanonen ist es zu warm. Die Saison wird wohl mit Verspätung starten.



Zahlreiche Openings sind zwar für diese Woche geplant, aber: Die Skination Österreich sitzt auf dem Trockenen. Seit einem Monat hat es schon nicht geschneit. Die Touristiker sorgen sich.

  • Für 26. November ist in Obertauern (Salzburg) die große Ski-Opening-Party geplant. Doch ein Blick auf die Gnadenalm zeigt: grüne Wiesen, Sonne und zehn Grad.
  • Ähnlich in Kitzbühel (Tirol): Hier gehen die Menschen bei neun Grad auf den Golfplatz. „Es muss endlich kalt genug werden zum Beschneien – wir haben heuer eine Ausnahmesituation“, so Claudia Waldbrunner von Kitzbühel Tourismus.
  • Am Dachstein überlegt man ernsthaft eine Verschiebung des Openings – der 26. November ist unrealistisch.

Die Wettersituation ist absurd: Auf dem Berg scheint die Sonne, es hat acht bis zehn Grad. Unten im Tal ist es nebelig und kalt. Ferdinand Eder von den Bergbahnen in Zell am See: „Im Tal können wir teilweise schon beschneien, in der Höhe ist es viel zu warm.“ Optimale Temperatur für die Kanonen wäre minus drei Grad.

Der Herbst ist trocken wie nie: Seit 31 Tagen gab es keinen Niederschlag – vielerorts ein Rekord. In St. Anton am Arlberg sind nur 0,7 Millimeter Schnee gefallen.

Diese Woche bringt keine Erlösung: Bis zu zwölf Grad werden für die Skigebiete vorhergesagt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten