Tanken

Nach Preis-Schock bei Sprit & Co.

So sparen Sie über 1.000 Euro

Wer smart tankt, kann bis zu 28 Euro pro Füllung sparen, rechnet Autofahrerklub vor.  

Wien. Der Alltag wird für viele unleistbar. Kein Tag vergeht ohne neue Meldungen zu Kosten-Explosionen. Einen wahren Preis-Schock erleben Autofahrer aktuell an den Zapfsäulen.

Für Aufregung sorgt ein Leserfoto von Karl S. aus Kärnten, das er am Wochenende auf der Südautobahn aufgenommen hat. Auf der Heimfahrt entdeckte er eine Tankstelle, die pro Liter Super 1.969 Euro verlangte. Der Liter Diesel kostete 1.759. Eine Tankfüllung (50 Liter) kommt mit Super somit auf knapp 100 Euro.

In Deutschland wird der höchste Dieselpreis aller Zeiten gemessen. Das Resultat: Wer in Grenznähe wohnt, flüchtet zum Tanken nach Tschechien und spart so 40 Cent pro Liter.

Der ÖAMTC hat für ÖSTERREICH die Tipps zum Sparen zusammengestellt:

  • Tankstellen dürfen Preise nur einmal am Tag erhöhen: um 12 Uhr. Am günstigsten ist es also, knapp vor Mittag zu tanken.
  • Die billigsten Tage sind laut ÖAMTC Sonntag und Montagvormittag.
  • Je näher das Wochenende, desto teurer ist der Sprit.

Teure Tankstellen, wie beispielsweise Autobahntankstellen, meiden. Steuert man nicht die teuersten, sondern die günstigen Tankstellen an, kann man bei einer 50-Liter-Tankfüllung Super bis zu 27 Euro und bei Diesel sogar bis zu 28 Euro sparen.

Ersparnis. Bei durchschnittlich etwa 20 Mal Volltanken pro Jahr macht das eine Ersparnis (bei Diesel) von 560 Euro aus. Aber: Die Ölpreise steigen weiter (siehe unten), das Tanken wird wohl bald wieder teurer.  

Shopping: So leicht sparen Sie bis zu 50 %

Der Wochen-Einkauf verteuerte sich in einem Jahr um 6,5 %. Die Tipps zum Sparen.

Lebensmittel. Der Handelsverband hat für ÖSTERREICH Tipps zum Sparen beim Einkauf:

• Obst, Gemüse und Brot am Abend kaufen. Viele Supermärkte geben sie billiger her.
• Die besten Deals sind „1+1-Gratis-Aktionen“.
• Die großen Handelsketten geben regelmäßig –25%-Pickerl aus, die für fast alle Produkte gelten.

Geschenke. Weihnachten wird heuer zum Problemfall. Viele Geschenke werden wegen Corona knapp und teuer (ÖSTERREICH berichtete). Das Vergleichsportal geizhals.at durchforstete die Daten der vergangenen Jahre, um auszuloten, wann wohl der beste Zeitpunkt für den Geschenkekauf ist (siehe Tabelle). Spielzeug ist etwa in den vergangenen Jahren im Oktober um 50 % billiger gewesen als kurz vor dem Fest.

Strom & Gas: Anbieter-Wechsel spart 521 Euro

Bisher haben 30 % der Österreicher ihren Energie-Anbieter gewechselt.

Wien. Die Energiepreise sollen in der kommenden Heiz-Saison um ein Viertel steigen, das berechnet das Vergleichsportal durchblicker.at. Ein durchschnittlicher Haushalt wird im nächsten Jahr 2.501 Euro statt bisher 2.010 Euro zahlen müssen. Insgesamt kann sich eine Familie mit einem Wechsel zu einem günstigeren Anbieter 521 Euro im Schnitt sparen, so eine Analyse von durchblicker. Bei der Gas-Rechnung sind es konkret 308 Euro weniger, bei Strom 213 Euro. Die Menschen reagieren immer stärker auf die Preis-Steigerungen. Die Zahl der Haushalte, die mithilfe des Tarifvergleichers ihren Anbieter gewechselt hat, hat sich im September verdoppelt.

  



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten