SKIUNFALL1

Verletzungen erlegen

Sölden: Bub stirbt nach schwerem Skiunfall

Der Achtjährige war mit dem Kopf gegen eine Markierungsstange geprallt.

Ein achtjähriger deutscher Bub ist sechs Tage nach einem schweren Skiunfall im Skigebiet Sölden (Bezirk Imst) in der Innsbrucker Klinik seinen schweren Kopfverletzungen erlegen.

Der kleine Skifahrer war am Donnerstag, dem 3. Februar, in Begleitung seiner Mutter und seines Bruders auf einer als leicht eingestuften Piste (Blauen Piste) derart unglücklich gestürzt, dass er mit dem Kopf gegen eine Markierungsstange prallte. Der Notarzthubschrauber brachte ihn in die Klinik, wo er am Mittwochnachmittag starb.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten