14 Verletzte nach Unfall auf A2

Voitsberg

14 Verletzte nach Unfall auf A2

Teilen

Abtransport der Verletzten hat laut Rotem Kreuz bereits begonnen.

Bei den Unfällen mit mehreren Fahrzeugen vor beiden Portalen des Herzogbergtunnels auf der Südautobahn (A2) im kärntnerisch-steirischen Packabschnitt hat es laut der Leitzentrale des steirischen Roten Kreuz 14 Verletzte gegeben - davon seien vier schwer verletzt, wie ein Offizier auf APA-Anfrage mitteilte. Zwei Rettungshubschrauber sowie je ein Notarztwagen aus Wolfsberg in Kärnten bzw. dem steirischen Voitsberg waren im Einsatz, dazu 13 Ambulanzen, so August Bäck von der Landeszentrale des Roten Kreuz Steiermark.

Zur Unfallursache konnte noch nichts gesagt werden, die Fahrbahn war nass, aber nicht schneebedeckt. Laut der Leitstelle wurde mit dem Abtransport der Verletzten in verschiedene Spitäler in Steiermark und Kärnten gegen 13.45 Uhr begonnen. Im Einsatz standen die Christophorus Rettungshubschrauber C11 aus Klagenfurt und der C12 aus Graz, neben den Notarzt-Jumbos aus Voitsberg und Wolfsberg.

Die Unfälle sollen laut Asfinag zur selben Zeit gegen 12.45 Uhr passiert sein und sorgten für eine Vollsperre der A2. In den Unfall im Tunnelbereich in Fahrtrichtung Klagenfurt waren nach ersten Informationen acht Fahrzeuge involviert. In der Gegenrichtung stießen im Bereich des Tunnelportals ein Lkw und ein Pkw zusammen. Der Herzogbergtunnel soll in Richtung Klagenfurt voraussichtlich bis mindestens 18.00 Uhr gesperrt sein. In Fahrtrichtung Graz soll die Sperre des Tunnels nach dem Ende des Rettungseinsatzes wieder freigegeben werden können. Der Verkehr wird in der Zwischenzeit über die Packer Straße B70 umgeleitet, so ein Asfinag-Sprecher

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo